#14 Rezept: Englischer Apple Pie

Zutaten:

2 Packungen Mürbeteig

750g – 1kg Kochäpfel, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten

100g brauner Feinstzucker, plus etwas mehr zum Bestreuen

1/2 TL Zimt

Butter zum Ausstreichen der Auflaufform

1 verquirltes Ei oder Milch zum Glasieren

Zubereitung:

Die Auflaufform mit etwas Butter ausstreichen. Dann wird in die Auflaufform der Mürbeteig bis an den Rand ausgelegt. Apfelscheiben, Zucker und Zimt mischen und auf den Teig geben. Der restliche Teig wird als Deckel auf die Füllung gesetzt. Teigränder fest andrücken und eventuell überstehenden Teig sauber abschneiden. Mit Ei oder Milch bestreichen und mit einer Gabel ein paar Mal hineinstechen. Der Apfelkuchen kommt dann für 20 Minuten in den auf 220°C vorgeheizten Backofen. Danach wird die Ofentemperatur auf 180°C reduziert und weitere 30 Minuten gebacken, bis der Teigdeckel goldbraun ist. Mit Zucker bestreuen und warm oder kalt servieren.

Apfelkuchen

#13 Speed – Auf der Suche nach der Zeit

Trailer: Speed – Auf der Suche nach der Zeit

Ich bin heute auf einen interessanten Dokumentarfilm gestoßen. Er nennt sich Speed – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber den Trailer finde ich schon toll. Florian Opitz greift nämlich ein Thema auf, über das ich oft nachdenke –  den Satz „Wo bleibt die Zeit?“ wiederhole ich mehrmals im Monat. Das sieht man z.B.: auch daran, dass ich mich in letzter Zeit leider sehr wenig um den Blog kümmern konnte. Ich hatte einfach keine ZEIT!!! Mal sehen, ob ich Zeit habe mir den Film im Kino anzusehen 😉

Quelle

#12 Strandmatte mal anders – WickedWedge

Nachdem wir bald nach Kroatien in den Urlaub fahren, war ich auf der Suche nach einer Strandmatte mit Anlehnmöglichkeit, die nicht zu groß ist und nicht zu viel wiegt. Bei meiner Recherche bin ich auf  WickedWedge gestoßen und fand es auf Anhieb toll. Es ist leicht verstaubar und leicht zu tragen, da man den Polster einfach aufblasen kann. Außerdem hat es eine coole Farbe, mit der man am Strand oder im Schwimmbad garantiert auffällt. Oft habe ich mich im Freibad schon darüber geärgert, dass ich nichts zum Anlehnen hatte, wenn ich ein Buch las. Das gehört nun der Vergangenheit an, denn ich habe mir die Strandmatte in der Farbe „hot pink“ und meinem Freund in königsblau bestellt.

#10 Johannes Hübl & Olivia Palermo

Als ich Johannes Hübl am Freitag bei der Fernsehshow „Tietjen & Hirschhausen“ gesehen habe, konnte ich gar nicht mehr aufhören von ihm zu schwärmen. Ich kannte ihn und seine Freundin Olivia Palermo natürlich von Fotos, doch im Fernsehen hatte ich ihn noch nie gesehen. Er ist einfach so ein schöner Mann… Ich glaub, ich bin verliebt 🙂

Ich dachte übrigens immer, dass Olivia Palermo sehr hochnäsig sei, doch ich muss sagen, sie wirkt eigentlich in Interviews sehr sympathisch – genau wie Johannes Hübl. Gut ich gebe es zu – sie sind schon ein schönes Paar!

Image

Foto via Gala.de

#9 Neuer Nagellack

Nachdem ich mir vorige Woche meinen ersten Essie Nagellack gekauft habe, musste ich mir einfach noch einen kaufen. Ich habe mich nämlich mal wieder dazu entschlossen, meine Fingernägel wachsen zu lassen. Dazu muss man wissen, dass ich seit Kindheitstagen Nägelkauerin bin. Ich habe zwar schon so oft versucht aufzuhören, doch es ist schlicht weg eine Sucht, die man nicht so leicht in den Griff bekommt. Nun gut, mein xter Versuch also, nachdem ich gesehen habe, dass es von Essie einen Pro-Wachstumslack gibt. Ich finde ihn super, da man schon einen Fortschritt sieht. Das kann zwar jetzt auch nur Einbildung sein, aber so oft lasse ich meine Nägel ja nicht wachsen.

Und wenn sie dann lang genug sind, kommt dieser wunderbare Nagellack von Essie (Tart Deco) darauf.

#8 Filme, die ich in nächster Zeit sehen will

Ich bin ein riesen Woody Allen Fan – ich liebe einfach seine Filme. Einer meiner Lieblingsfilme überhaupt ist „Vicky Christina Barcelona“, daher habe ich mich auch sehr gefreut, als ich sah, dass Ende August sein neuer Film “ To Rome with Love“ in die Kinos kommt. Außerdem spielt es derzeit auch eine Dokumentation über ihn im Kino, die ich mir noch ansehen möchte. Nicht mit meinem Freund (weil er meint, dass man sich so etwas auch zu Hause ansehen kann, dazu geht man nicht ins Kino – nur Action und 3 D Filme sind seiner Meinung nach Kinowürdig), aber hoffentlich mit einer Freundin, die hoffentlich wieder bald aus dem Urlaub zurückkommt.

Woody Allen ist einfach ein toller Geschichtenerzähler – „Das Beste von Allen“ ist ein tolles Buch mit kleinen, kuriosen Geschichten für zwischendurch.  Diese Buch verschenke ich sehr gerne, da ich es einfach jedem empfehlen kann, der gerne lacht.


Nachtrag: Ich habe mir die Dokumentation nun endlich mit einer Freundin angesehen und fand sie sehr interessant. Ich kenne ja leider nur seine neuen Filme, doch das muss ich dann wohl noch nachholen, denn seine alten Filme scheinen auch sehr lustig zu sein.

Die Collection Box wäre toll 🙂

via Amazon